Recent Stories

Article
8 Professoren der unibz unter Top 2% der Wissenschaftler*innen weltweit

Prof. John P.A. Ioannidis von der Stanford University hat zusammen mit zwei Forschern eine Liste veröffentlicht, welche die Top 2% der Wissenschaftler*innen in aller Welt abbildet. Das Ranking basiert auf Zitationen, wie oft also Publikationen von Forscher*innen zitiert wurden. 8 Professoren der unibz gehören zu diesem elitären Kreis.

Article
Gesundheitsüberwachung von Covid-19-Patienten mit der Applikation reCOVeryaID

Eine Anwendung, die es Hausärzten ermöglicht, den Verlauf einer Covid-Infektion aus der Ferne zu überwachen: diese Schnittstelle hat Forscherin Daniela D’Auria programmiert.

Article
Come proteggere le mandrie?

Il progetto LIFEstockProtect, un progetto europeo su larga scala, si occuperà della protezione degli animali al pascolo in Baviera, Austria e Alto Adige.

Article
Und wenn Migration humaner werden würde? Ein Recommender System für passgenaue Zielländer

Eine Studie von Nabil El Ioini an der Fakultät für Informatik mit anderen Forschern im Kontext einer Masterarbeit hat ein System entwickelt, das sich dem Thema von einer anderen Seite dieser entscheidenden Frage des menschlichen Lebens zuwendet: Recommender Systems könnten wertvolle Werkzeuge sein, um die Menschen bei der Entscheidungsfindung für ein Land zu unterstützen, damit ihre Entscheidungen nicht zu menschlichen Katastrophen führen.

Book of the week

#

bu,press, 2020
ISBN 978-88-6046-172-8
607 S., 35 €
Open Access
Peer-reviewed

Andrea Di Michele, Andreas Gottsmann, Luciano Monzali, Karlo Ruzicic-Kessler (Hrsg.)

Die schwierige Versöhnung

Italien, Österreich und Südtirol im 20. Jahrhundert

Dieser Band ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Historikern und wissenschaftlichen Einrichtungen in Österreich und Italien. Er umfasst zwei große Themenbereiche: die bilateralen Kontakte im 20. Jahrhundert zwischen den beiden Nachbarländern sowie die Rolle der Südtirolfrage in diesem Verhältnis. Im Dreieck Rom-Wien-Bozen werden die wichtigsten Schnittpunkte dieser fortwährend aufrechterhaltenen Beziehung beleuchtet und zentrale Fragen der jüngsten europäischen Geschichte untersucht: der Umgang mit nationalen Minderheiten, das Wirken autoritärer Regimes sowie die Demokratisierung und der Prozess der europäischen Integration. Ziel dieses Bandes ist es, den derzeitigen Forschungsstand abzubilden, mögliche neue Forschungsfelder zu eröffnen und dem historiografischen Dialog zwischen Rom und Wien neue Impulse zu verleihen.

Academia Strips