Noch bis zum 24. Oktober sind zwei einzigartige ägyptische Mumien im NOI Techpark zu sehen

Die Mumie mit dem bemalten Leichentuch und die Kindermumie mit den drei Gewändern, eindrucksvolle Zeugen einer jahrtausendealten Geschichte, wurden dank einer Zusammenarbeit zwischen dem Museo Civico Archeologico von Bologna und Eurac Research wieder der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 Die beiden Mumien wurden einer eingehenden Untersuchung durch ein interdisziplinäres Team unterzogen, und an beiden wurden sorgfältige Konservierungsarbeiten durchgeführt, wobei mehrere Institutionen ihre spezialisierten Fachkompetenzen einbrachten. Die ältere der beiden ist die Mumie einer Frau, die zur Römerzeit in Ägypten lebte. Das außergewöhnliche mehrfarbige Leichentuch, mit dem der Körper für die Bestattung vorbereitet worden war, umhüllt ihn noch immer und macht die Mumie einzigartig. Die jüngere Mumie hingegen ist die eines Kindes, das im 13. Jahrhundert n. Chr. lebte, sie ist ein seltenes Zeugnis für die Bestattungsrituale im mittelalterlichen Ägypten.

Die Ausstellung durchläuft alle Etappen des wissenschaftlichen Projekts, das die Vergangenheit der beiden Mumien rekonstruiert hat, und erlaubt einen Einblick in die Arbeit der Experten für Anthropologie, Ägyptologie, Restaurierung und Konservierungstechnik. Hunderte von Interessierten haben die Mumien schon besucht, und an den MiniNOI-Workshops, die die Ausstellung begleiten, werden am Ende mehr als 700 Südtiroler Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben: Für einige Stunden verwandeln die Klassen sich dabei in Forschungsgruppen und befassen sich mit der Mumie, den Symbolen und Farben ihres Grabtuchs, und der High-Tech-Vitrine, in der sie aufbewahrt ist.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, die Öffnungszeiten sind jene des NOI Techparks (Mo- Fr 8.00-21.30, Sa 9.00-20.00).

Sämtliche Informationen zu den Mumien finden sich auf der Webseite der Ausstellung: www.eurac.edu/de/exhibition/mummies-enthuellte-vergangenheit.

Related Articles

Interview
“Dare forma al futuro deve essere un movimento sociale”

Intervista a Roland Benedikter, titolare della cattedra UNESCO in “Anticipazione e trasformazione”

Article
Artenreiche Anger

Im Rahmen des Biodiversitätsmonitorings Südtirol hat ein Forschungsteam den Lebensraum Streuobstwiese untersucht – und außerordentliche Vielfalt gefunden.

Article
Gli screening di massa efficaci per contenere i contagi da Covid-19. Pubblicato dalla rivista Scientific Reports lo studio sul caso dell’Alto Adige

Una ricerca appena pubblicata sulla prestigiosa rivista scientifica Scientific Reports mostra l’utilità delle campagne di screening con test antigenici rapidi per individuare positivi asintomatici nella popolazione. Curato da Davide Ferrari e Steven Stillman (docenti della Facoltà di Economia e della Libera Università di Bolzano) e Mirco Tonin (Facoltà di Economia unibz e direttore dell’Istituto per la Ricerca Valutativa sulle Politiche Pubbliche di FBK), lo studio, effettuato sulla base dei dati derivanti dall’esperimento condotto in Alto Adige a novembre 2020, indica un significativo abbassamento dei contagi (-45% nel tasso di crescita dell’infezione) nelle settimane successive.

Article
Der Klimawandel in Südtirol: Die Entwicklung in Zahlen und Daten auf einen Blick

Eurac Research: Erstmals sind wichtige Klimakennzahlen und ihre zeitliche Entwicklung auf einer gemeinsamen Plattform online abrufbar.